Weihnachtsgeschenke

Was schenken wir uns dieses Jahr zu Weihnachten?

Eine Frage, die der ein oder andere mit Sicherheit nun schon gehört hat dieses Jahr. Was schenken wir uns zu Weihnachten? Schenken wir uns überhaupt etwas? Was wünschst du dir? Wie viel Geld wollen wir ausgeben? Und schon artet die „Schenkerei“ rund um Weihnachten in ein kompliziertes Unterfangen aus, weil man sich nämlich ständig überlegen muss, was man verschenken möchte und was man sich selbst wünscht. Dabei muss letzteres natürlich in etwa dem gleichen Wert entsprechen, als das was man verschenken möchte. Der Vorteil ist, dass man weder bekommt, was einem nicht gefällt noch etwas verschenkt, von dem man sich nicht sicher ist, ob es gut ankommt. Was fehlt ist die Überraschung. Die ehrliche Freude und Begeisterung beim Geschenke aufmachen. Denn wenn wir uns alles selber wünschen und unseren Lieben das kaufen, was sie sich wünschen, dann ist ja die Bescherung viel mehr ein Auspacken von Bestellungen als ein Austausch von Geschenken. Kann man sich das Ganze dann nicht gleich sparen? Diese Gedanken schwirren mir gerade im Kopf herum und erschweren die Vorfreude auf das Fest, das eigentlich in schöner Gemeinschaft und mit tollen Überraschungen gefeiert werden soll. Und habe mir deswegen ein paar Alternativen überlegt.

Sich nichts schenken

Lukas und ich haben dieses Jahr hin und her überlegt. Und auch die Option des Nichts-Schenkens in Betracht gezogen. Ähnlich sind die Optionen, von dem Geld irgendwann in den Urlaub zu fahren oder einen gemeinsamen Wochenendtrip zu machen. Kommt für mich auf das gleiche hinaus. Und die Vorstellung, am Heilig Abend ohne Geschenk füreinander dazustehen, gefällt mir auch noch nicht so gut. Also überlegen wir gerade an der Möglichkeit, uns für einen festgelegten Betrag eine Kleinigkeit zu schenken. Und ich finde je geringer der Betrag ist, desto schwieriger. Damit wird das Geschenke aussuchen nicht einfacher, aber man muss sich schon etwas einfallen lassen, womit man dem anderen eine kleine Freude machen kann. Und sind kleine Freuden nicht das, was wir heute teilweise verlernt haben? Sowohl in Freundschaften als auch in Beziehungen machen wir uns so oft Gedanken, wie wir einander eine große Freude machen können. Das perfekte Geschenk finden. Etwas, das genau widerspiegelt, wie sehr wir uns lieben und wie wichtig uns unsere Beziehung oder Freundschaft ist. Lasst uns – gerade zu Weihnachten – daher nicht vergessen, wie man jemandem eine kleine Freude bereitet. 

Gemeinsam spenden

Die Option des Gemeinsamen-Spendens gefällt mir auch sehr gut. Sich einfach mal bewusst unter Freundinnen oder Freunden zusammen zu setzen und sich zu überlegen, wofür man gerne spenden würde. Dabei kommen bestimmt interessante Gespräche zustande. Gemeinsam etwas Gutes zu tun fühlt sich nicht nur gut an, sondern passt auch besonders gut in die Weihnachtszeit. Sich inmitten des ganzen Vorweihnachtsstresses nämlich mal bewusst Zeit zu nehmen und in ein komplett anderes Thema einzusteigen, schenkt vermutlich mehr wertvolle Zeit zusammen, als jeder Saunagutschein. 

Der klassische Wunschzettel – aber anders

Vielleicht gehen wir aber auch wieder zurück zum klassischen Wunschzettel. Darauf schreibt man alles, was man sich wünscht und weiß eigentlich noch überhaupt nicht, was man davon bekommen wird, oder ob überhaupt. Da kann dann auch draufstehen „ich möchte mit dir ans Meer fahren“ oder „ich möchte nochmal einen Tag mit dir ausgiebig shoppen gehen“. Und dann kann eine schöne Kleinigkeit unter dem Weihnachtsbaum auch ein ausgefallener Sonnenhut oder ein Frühstücksgutschein in der Lieblings-Shopping-Stadt sein. Das hat man sich gewünscht, aber irgendwie auch nicht.

Und sowieso: Warum nicht mal mit der besten Freundin, unter Schwestern oder in der Familie einen Wunschzettel für 2020 aufsetzen? Was wollen wir unbedingt nochmal zusammen machen? Was nehmen wir uns gemeinsam vor? Dabei entstehen bestimmt tolle Ideen für Geschenke, die unterm Weihnachtsbaum auch Spaß machen, überraschen, und für Vorfreude auf das nächste Jahr sorgen.

Lasst mich wissen, wie ihr euch am liebsten beschenkt! Ich würde mich freuen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *