Meine Tech-Wishlist

Der Oktober ist die perfekte Zeit für Wunschlisten. Nicht nur weil Weihnachten mit schnellen Schritten naht, sondern auch die Zeit der guten Deals. Vom Amazon Prime Day über den Black Friday bis hin zur Cyberweek stehen einige Möglichkeiten bevor, uns ein paar Wünsche zu erfüllen. Ich finde: Solange es sich bei solchen Anschaffungen nicht um wahllose Schnäppchen handelt, sondern um wohl überlegte Wünsche, kann und darf man solche Gelegenheiten auch ohne schlechtes Gewissen nutzen.

Umso besser, wenn man seine Wünsche aufgelistet hat. Auf diese Weise überlegt man sich im Voraus genau, was man haben möchte, ohne es sich sofort zu kaufen. Das gute daran: Man merkt nach einer Zeit, was man wirklich haben möchte. Und, es bleibt etwas besonderes. Bisher habe ich in diesem Jahr meine Wünsche in Sachen Technik ziemlich hinten angestellt. Unsere Anschaffungen drehten sich fast ausschließlich um die Wohnungseinrichtung. Daher sind auch noch einige Artikel auf meiner Tech-Wunschliste, die dort schon seit dem letzten Jahr stehen. Und nun immer lauter werden …

1. Wait for it …

Den Kauf des iPhone 11 Pro habe ich nun ein ganzes Jahr hinausgezögert. Seit dem Zeitpunkt, zu dem ich es unbedingt haben wollte, bis jetzt. Zum einen, weil ich die für mich ausschlaggebenden Funktionen auch mit meiner neuen Canon DSLR abdecken konnte, zum anderen, weil fast jeden Monat dringendere Ausgaben rund um die Wohnung anfielen. Schließlich habe ich mir so viel Zeit genommen, dass es sich fast schon wieder lohnt, auf das nächste iPhone zu warten. Die AirPods Pro stehen schon mindestens genauso lange auf der Liste und waren gedanklich immer in demselben Warenkorb wie das iPhone. Aktuell überlege ich, sie mir einfach vorher schon zu kaufen, da sie mir so häufig im Alltag zugute kommen würden. Beim Spaziergang mit Leia, beim Laufen gehen, beim Arbeiten …

2. Hair & Household

Gute Technik fängt immer beim Konsumenten-Painpoint an. Einer meiner Painpoints: Das Trocknen und Stylen meiner Haare nimmt viel Zeit in Anspruch. Und: hinterlässt ganz schön viele Haare auf dem Boden. Mehr muss ich eigentlich schon nicht mehr sagen zu den beiden Dyson Produkten auf meiner Wunschliste. Der Dyson Supersonic schwebt mir schon im Kopf, seit ich diesen letztes Jahr erstmalig beim Friseur in Aktion gesehen habe. Sowohl im Design, als auch in Handling und Funktion ein Gerät, dass mich sofort überzeugt hat. Ich habe einfach sehr viele, dicke Haare, die ein bisschen Mühe in Anspruch nehmen. Da freue ich mich über alles, was das Trocknen, Glätten, Wellen etwas erleichtert und gleichzeitig noch die Haare schont.

Anders als der Haartrockner hätte der Dyson V11 letztes Jahr noch nicht auf meiner Wunschliste gestanden. Grundsätzlich bin ich in Sachen Haushaltsgeräte ziemlich “late to the party”. Aber irgendwann ist im Zuge der Wohnungseinrichtung die preisliche Schwelle für Haushaltshelfer gefallen und der Wunsch nach einem kabellosen High-Tech-Staubsauger aufgekommen. So schnell kann es gehen mit dem Erwachsenwerden.

3. Stepping up my Content-game

Zurück zu den herkömmlichen Technik-Wünschen. Zwei, die im Moment offen gesprochen auf den nächsten Urlaub warten. Oder die nächste Video-Idee. Letztes Jahr hatte ich unheimlich viel Spaß dabei, ein IGTV zum Thema Driving Home for Christmas zu drehen. Mit einem Gimbal, zum Beispiel dem Hohem iSteady, wird die Handykamera beim Filmen stabilisiert, sodass Video Content richtig professionell aussieht. Die DJI Magic Mini ist eine Drohne, die zusammengeklappt richtig handlich und leicht zu verpacken ist. Auch damit bin ich vergleichsweise spät dran, aber gerade im Urlaub kann man damit nochmal ganz andere Eindrucke einfangen als mit jeder anderen Kamera.

Nicht alle diese Wünsche müssen in Erfüllung gehen. Aber ich fühle mich mit meiner Wunschliste für die kommende Sales-Season gewappnet und bereit für einen guten Deal. In diesem Sinne: Bring it on, Prime Day.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *