California: Let’s go for brunch – Avocado Toast and Coffee on repeat

American Breakfast und mein Lieblings-Breakfast-Spot in Newport Beach

First things first: “Brunchen gehen” in Kalifornien ist nicht das gleiche wie in Deutschland. Obgleich die Brunch-Szene genauso beliebt ist wie hierzulande, sind damit nicht etwa riesige Buffettische mit Frühstück und Mittagessen gemeint, sondern vielmehr die Uhrzeit, zu der man zum Brunch geht – eben zwischen Frühstück und Mittagessen. Anstelle des Buffets bestellt man hier ein Gericht à la Carte. Von herzhaft bis süß ist alles dabei, was man aus Filmen kennt und wie man sich Amerika vorstellt. Eiergerichte in sämtlichen Variationen – Scrambled, Poached, Eggs Benedict – you name it. Alternativ gibt es French Toast oder klassische American Pancakes.

Was für uns Deutsche zunächst sehr kurios erscheint, ist die Wartezeit, die man in Amerika auf sich nimmt, um an einem der beliebten Breakfast Spots zu frühstücken. Denn da kann es schon mal eine halbe Stunde bis Stunde dauern, bis man einen Tisch bekommt. Vorher reservieren ist nicht üblich. Während der Wartezeit bekommt man aber dafür meistens schon mal einen filtered coffee umsonst.

Hier kommen meine drei Gründe, warum Frühstück / Brunch / Breakfast in Kalifornien das absolut Beste ist. Und mein Lieblings-Breakfast-Spot in Newport Beach.

1. Come as you are

Geht man in Deutschland frühstücken, ist das meistens ein lange verabredeter Termin, mit vorheriger Reservierung im Lieblingscafé. Fully dressed & styled. Hier würde man niemandem in der Jogginghose begegnen. Das ist in Kalifornien anders. Und sowas von nach meinem Geschmack: In workout gear. Mit Cappy, Sonnenbrille und Flip Flops. Ungeschminkt. Hier ist “Brunch” weniger ein soziales Event sondern viel mehr ein Anlass, mit dem man am Wochenende locker in den Tag startet.

2. All things Avocado & Spinach

Ich habe in Kalifornien selten eine Brunch-Karte ohne Avocado und Spinat gesehen. Poached Eggs mit Avocado, Breakfast Burritos mit Spinat, Avo Toast, Avo Bagel … Neben dem Streben nach einem vermeintlich gesunden Lebensstil (mal abgesehen von der Hollandaise auf dem Avo Benedict) steckt hier auch das “Farm to table” Konzept dahinter, dass ich tatsächlich erstmals in Kalifornien wahrgenommen habe. Landwirtschaftlich produzierte Produkte und Lebensmittel, regional, von ausgewählten und zertifizierten Bauern. Natürlich gibt es das auch in Deutschland, aber die Amerikaner wussten es mal wieder zehn Jahre vorher als Breakfast Trend zu verkaufen. Da mag man von halten was man möchte. Ich stehe sowohl auf gute Konzepte, als auch auf everthing-green und Avocado on repeat und kann das nächste Avo Benedict gar nicht erwarten.

3. Coffee Refills

In Amerika gehört so einiges zur Etikette und Restaurantkultur, über das wir Deutschen staunen. Zunächst: Free Water. Außerdem gibt es immer einen Host, der sich darum kümmert, dass die freien Tische in der richtigen Reihenfolge und nach Personenanzahl vergeben werden. Und, ganz wichtig: Coffee Refills. Wie im Film laufen also hier die Kellner mit einem Coffee Pot durch die Tischreihen und schenken Kaffee nach. For free. Natürlich nicht den Hafermilch-Barista-Cappuccino, aber den habe ich dort auch noch nie vermisst.

The Rose Bakery Café

Zu guter letzt also noch meine Empfehlung für Newport Beach. Nicht fancy, ohne Meerblick, am Wochenende auch mit Wartezeit. Mit vielen Damen in Lululemon und Herren in Cappy und Shorts. Das Rose Bakery Café in Corona del mar, direkt neben dem Engel & Völkers Büro, in dem ich damals mein Praktikum gemacht habe. Mein “usual”: Hot Oatmeal with Blueberries, strawberries, banana, cranberries, raisins, and brown sugar. Und wer mal was ganz anderes ausprobieren will: Veggie Burrito with three eggs, cheese, spinach, mushroom, avocado, and potato – the ultimate hangover cure.

In Erinnerung an Kalifornien (und da der nächste Amerika-Urlaub wohl noch auf sich warten lässt) gibt es auch bei uns am Wochenende immer wieder Avo Toast, oder in diesem Fall, Avo Brot. Zwei Sachen die hier fehlen: Der Spinat. Und das Poached Egg. Wir arbeiten dran …

*Bilder des Rose Bakery Café von TripAdvisor & VisitNewportBeach.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *